Über uns

Die RS Zelltechnik GmbH ist ein Spin-off der Abteilung Physik der Weichen Materie der Universität Leipzig. Prof. Dr. Josef A. Käs, Direktor der Abteilung Physik der Weichen Materie, ist einer der beiden Erfinder des Optical Stretchers. Das Unternehmen wurde im Oktober 2013 als Cellastix GmbH gegründet und 2015 in RS Zelltechnik umbenannt.

Unser Ziel ist es den Optical Stretcher als Forschungsgerät an Universitäten und wissenschaftliche Einrichtungen zu vertreiben. Der Optical Stretcher ist ein Gerät zur kontakt- und markerfreien Messung der Zellelastizität. Diese ist ein inhärenter Marker verschiendene Prozesse innerhalb der Zellen, hervorgerufen z.B. durch Krankheiten oder Zellalterung. Zukünftig will RS Zelltechnik ein medizinisches Diagnosegerät entwickeln, welches die Krebsdiagnostik unterstützt und verbessert.

Die Elastizität von Zellen erweist sich immer stärker als ein sehr einfacher, aber aussagekräftiger Indikator für komplexe Funktionsänderungen, welche durch Krankheiten, Alterung oder andere Prozesse hervorgerufen werden. Bisher gab es jedoch keine Technologie, welche es ermöglichte diese Elastizität zuverlässig und schnell zu vermessen. Der neu entwickelte Optical Stretcher analysiert automatisiert und reproduzierbar Zellproben in hohem Durchsatz, sodass vielfältige Fragestellungen zur Biomechanik der Zelle aussagekräftig adressiert werden können. Der Einsatz dieser Plattformtechnologie eröffnet damit neue Horizonte in der Grundlagenforschung und klinischen Diagnostik.

 

logos